Das Sistema Musical Ecuatoriano


PowerPoint Präsentation startenPräsentation starten


Gegründet im Herbst 2000 von Corina Arpagaus, feiert die Schule für arme, talentierte Kinder dieses Jahr ihr neunjähriges Bestehen.

Mittlerweile bietet die Schule 120 Kindern einen Ausbildungsplatz. Nebst der obligatorischen Schulbildung, welche in anderen Schulen absolviert wird, unterrichten wir die Kinder in Jazz-Theorie, Klassik, Rhythmik, Jazz- und Musikgeschichte,
Englisch usw.

Alle Kinder erlernen das professionelle Spielen von minimum 2 Blasinstrumenten,
Piano und je nach Interesse, Schlagzeug oder einheimische Perkussions-instrumente.

Das Konzept des Sistema Musical Ecuatoriano zeigte schon viel Erfolg. So geben die Kinder selbst bereits Seminare, Spielen im Nationalorchester von Ecuador mit, haben die Möglichkeit Kurse am Konservatorium in Kanada zu besuchen und sind
beispielsweise diesen Herbst eingeladen, in Norwegen zu spielen.

Viele der Kinder kommen aus sehr armen Familien, die ihnen durch finanzielle Not, nicht die Ausbildung finanzieren können, die sie benötigen würden, um überhaupt einmal einen Ausweg aus der Armutsspirale zu finden. Das Sistema Musical Ecuatoriano eröffnet den Kindern neue Wege und Möglichkeiten und schafft es trotz
schwierigen Bedingungen, ein Licht am Horizont zu sein.

Alle Kinder, deren Eltern die Ausbildungskosten nicht tragen können, werden durch Patenschaften oder durch den Verein in Form von Mietzahlungen für das
Unterrichtsgebäude, Instrumentenstiftung und Geldspenden getragen.

So oft wie möglich werden Konzerte veranstaltet, an denen ebenfalls Gelder in die Stiftung einfliessen. So ist z. B. seit mehreren Jahren die Zusammenarbeit mit verschiedensten Botschaften, dem National Orchester und einzelnen Hotels gewachsen und die Kinder haben die Möglichkeit ihre Professionalität vor hohem
Publikum unter Beweis zu stellen.

Herzlichen Dank auch für Ihre Unterstützung.

Hansjörg Bucher